(Bild: Colourbox.de)
12.07.2016

Dolmetscher-Apps

So meistert ihr im Urlaub jede Sprachbarriere

Endlich frei. Endlich Urlaub. Endlich Reisen. So großartig es ist, neue Länder kennenzulernen: Wer ganz und gar ohne Sprachkenntnisse unterwegs ist, kommt oft nicht weit. Damit euch das nicht passiert, haben wir für euch Dolmetscher-Apps gecheckt. Handy raus und durch den Urlaub quatschen!

iTranslate: Aufgeräumte Basis mit Zusatzfunktionen

 
 (Bild: Screenshot YOU FM) Vergrößern
Mit iTranslate könnt ihr euch die Übersetzungen sogar anhören.
Ursprünglich wurde die App iTranslate für iOS entwickelt, ist aber mittlerweile auch für Android-Nutzer verfügbar. Die App ist gut aufgeräumt und übersetzt extrem schnell in mehr als 50 Sprachen.

Mit der kostenlosen Basisversion müsst ihr zu übersetzende Wörter oder Sätze zwar per Hand eintippen, aber für die Übersetzung gibt's dann auch eine Audio-Funktion. Wer iTranslate offline nutzen will, muss sich die Pro-Version holen. Die ist mit 2,99 Euro pro Monat recht kostspielig, bietet dafür aber auch viele Zusatzfunktionen wie Stimmen-Konversation oder ein Feature für Website-Übersetzungen. Und so lang dauert unser Urlaub dann ja meist doch nicht.

Vorteil: Die App kommt ohne viel Schnick Schnack aus – das ist gerade unterwegs angenehm. Und auf die Übersetzung braucht ihr bei iTranslate nicht lange warten.

Nachteil: Für den Offline-Modus müsst ihr monatlich draufzahlen.


Google Übersetzer: Kompakter Allrounder für unterwegs

 
 (Bild: Screenshot YOU FM) Vergrößern
Mit dem Google Übersetzer könnt ihr euren Text per Sprache eingeben, tippen oder abfotografieren.
Der Google Übersetzer ist ein echter Allrounder und bietet eine ganze Menge netter Zusatzfunktionen. Die App liefert Übersetzungshilfen für über 100 Sprachen – die könnt ihr auch offline verwenden, solange ihr das jeweilige Sprachpaket runtergeladen habt.

Mit der App-Installation landen automatisch die Sprachpakete Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch auf eurem Smartphone. Damit solltet ihr erst mal ziemlich weit kommen. Den zu übersetzenden Text könnt ihr per Text, Sprache aber auch Foto "eingeben". Damit könnt ihr zum Beispiel auch Straßenschilder oder Speisekarten schnell abfotografieren und übersetzen lassen.

Vorteil: Der Google Übersetzer hat alles, was ihr für euren Trip braucht. Hinzu kommen nette Feature: Android-Nutzer können beispielsweise die Funktion "Tap-To-Translate" nutzen. Mit einem Plugin könnt ihr dann direkt im Messenger oder Browser einzelne Nachrichten oder Textabschnitte übersetzen. Das funktioniert auch im Offline-Modus.

Nachteil: Gerade bei Redewendungen übersetzt die App – genauso wie der Webdienst Google Übersetzer – eher holprig. Das meiste klappt aber fehlerfrei. Zudem gibt's einige Funktionen für iOS-Nutzer nicht.


Instant Übersetzer: Plaudern per Splitscreen

 
 (Bild: Screenshot YOU FM) Vergrößern
Der Instant Übersetzer hilft euch bei 81 Sprachen.
Die Android-App Instant Übersetzer fällt allein aufgrund ihrer Darstellung aus dem Rahmen der üblichen Dolmetscher-Apps. Sie teilt das Display nämlich in zwei Hälften. Wird auf einer Hälfte ein zu übersetzender Text eingetippt oder eingesprochen, erscheint auf der anderen Seite die Übersetzung.

Um den Dialog mit eurem Gegenüber zu erleichtern, lässt sich eine Display-Hälfte sogar auf den Kopf stellen. Insgesamt unterstützt der Instant Übersetzer 81 Sprachen. Da die App mittels Google Übersetzer arbeitet, seid ihr aber immer auf eine Internetverbindung angewiesen.

Vorteil: Für Eins-zu-Eins-Gespräche ist der Instant Übersetzer ein nützlicher Helfer. Gerade wenn ihr mit Einheimischen mehr als die üblichen Smalltalk-Phrasen austauschen wollt, kann das praktisch sein.

Nachteil: Den Instant Übersetzer gibt's nur für Android. Ihr braucht außerdem für diese App eine Internetverbindung.
 
 
 
Redaktion: nape / anzi
Bilder: © Screenshot YOU FM (3), © Colourbox.de (1)
Letzte Aktualisierung: 2.08.2016, 16:35 Uhr
SZM-Daten dieser Seite