4-Tage-Vorhersage

Wetterkarte

Wettervorhersage Hessen

In der Nacht zum Sonntag ist es zunächst oft noch trocken und vor allem zwischen Odenwald und Meißner zeigen sich die Sterne. Dann aber ziehen vom Rhein und Westerwald her teilweise heftige Gewitter auf, die unwetterartigen Starkregen, Hagel und schwere Sturmböen bringen können. In den östlichen Landesteilen bleibt es am längsten trocken. Die Nacht wird drückend schwül mit Tiefstwerten zwischen 22 und 16 Grad.

Am Sonntag gewittert es aus der Nacht heraus besonders im Norden und Osten des Landes noch kräftig. Diese Gewitter ziehen rasch nach Thüringen und Niedersachsen ab, danach gibt es einen Wechsel aus Sonne und dickeren Wolken mit weiteren Schauern, aber auch längere trockenen Phasen. Zum Abend steigt die Gefahr unwetterartiger Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz her wieder an. Die Temperaturen steigen auf 27 bis 31 Grad, im Bergland sind es 23 bis 26 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Gewitternähe mit Sturmböen aus Südwest.

Weitere Aussichten:
Am Montag ein Wechsel aus Sonne und Wolken und nur örtlich Schauer oder Gewitter. Tiefstwerte: 19 bis 14 Grad, Höchstwerte: 23 bis 28 Grad.

Am Dienstag wechselhaft mit Sonne, Wolken und einigen Schauern und Gewittern, die heftig sein können. Tiefstwerte: 17 bis 12 Grad, Höchstwerte: 19 bis 25 Grad.

Am Mittwoch teils Sonne, teils dichtere Wolken. Nur selten Schauer. Tiefstwerte:15 bis 10 Grad, Höchstwerte: 16 bis 23 Grad.

Unsere Redaktion bereitet die Wetterdaten für Sie speziell nach Regionen und Tageszeit auf.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit