(Bild: Universal-Music)
16.09.2016

YOU FM Starinfo

Imany

Zwei russische DJs machen Imanys "Don't Be So Shy" zum Hit.

Schublade

Elektronische Beats treffen auf Imanys tiefe und soulige Stimme.
 
"Don't Be So Shy" zum Reinhören 29 Sek (© YOU FM, 16.09.2016)
 

Songfacts zu "Don't Be So Shy"

„Don’t Be So Shy“ ist eigentlich ein langsamer Song. Die Beats kommen mit dem Remix der zwei russischen DJs Filatov & Karas. In dieser Version stürmt der Song die Charts in ganz Europa, ist in Frankreich, Deutschland, Polen und Österreich auf Platz eins. „Don’t Be So Shy“ hat bei YouTube Millionen Views und steht lange Zeit bei iTunes, Spotify und Shazam an der Spitze. Laut GfK Entertainment, die jede Woche die offiziellen deutschen Charts veröffentlichen, ist „Don’t Be So Shy“ der Sommerhit 2016 in Deutschland. Unter anderem weil er lange auf Platz eins der Single-Charts war, und das ohne Promo durch ein Großevent wie die Fußball-EM.
 

Bio

Bevor Imany als Sängerin durchstartet, hat sie einen langen Weg hinter sich. Sie kommt aus Frankreich, zieht aber mit sieben Jahren in die USA. Als Schülerin macht sie viel Leichtathletik und möchte später zu den Olympischen Spielen. Mit 17 Jahren beginnt sie als Model zu arbeiten und läuft für Modelabels wie Yves Saint Laurent. Ein „richtiges“ Topmodel ist sie jedoch nicht, sie hat nebenher noch andere Jobs. Ihr Ziel bleibt aber immer die Musik: „Singen brachte mich an einen sehr glücklichen und schönen Ort“, sagt sie im YOU FM Interview.

Mit bürgerlichem Namen heißt Imany Nadja Mladjao. Imany ist ihr Künstlername und bedeutet auf Swahili „Glaube“. 2008 zieht sie wieder zurück nach Paris, fängt an Musik zu machen und bringt im Mai 2012 ihr erstes Album „Shape Of A Broken Heart“ heraus. 2014 schreibt sie den Soundtrack für die französische Filmkomödie „Sous les jupes des filles“. Ihr zweites Album „The Wrong Kind Of War“ erscheint 2016.
 

YOU FM verrät

Imany lernt mit 16 Jahren in der Schule Deutsch ist aber sehr schlecht. Um ihre Noten aufzubessern, schickt ihr Vater sie einen Sommer lang in ein Feriencamp nach Deutschland. Weil es dort so langweilig ist, machen die Schüler einen Wettbewerb daraus, wer die meisten Süßigkeiten oder anderen Kleinkram klauen kann.
 
Redaktion: mapo
Bild: © Universal-Music
Letzte Aktualisierung: 17.11.2016, 18:34 Uhr
SZM-Daten dieser Seite