Justin Bieber (Bild: Universal)
8.03.2016

YOU FM Starinfo

Justin Bieber

Neues Album, neues Image: Justin Bieber ist erwachsen geworden.


Schublade

Melodischer Pop mit R'n'B und Soul Einflüssen.
 
"Love Yourself" zum Reinhören 28 Sek (© YOU FM, 08.03.2016)
 

Songfacts zu "Love Yourself"

"Love Yourself" ist die dritte Single aus dem Album "Purpose". Geschrieben hat er den Song zusammen mit Ed Sheeran, der dazu auch die Backing Vocals übernimmt. Mit ihm zusammen geht Justin back to the roots: nur seine Stimme und eine Gitarre. Mit "Love Yourself" kickt er seinen eigenen Song "Sorry" von der Spitze der britischen Single-Charts. Den dritten Platz belegt Justin mit "What Do You Mean", damit ist er seit den Beatles der erste Künstler, der das schafft. Den Rekord bricht er auch in den USA, auch da gehören Justin die Top drei der Charts.
 

Bio

Wenn Justin Bieber sich bei seiner Mutter bedankt, dann völlig zu Recht. Die lädt seine Auftritte als Straßenmusiker und bei Talentshows auf YouTube hoch, wo er von seinem späteren Produzenten entdeckt wird. Danach geht alles ganz schnell: Justin fliegt in die USA, macht Demoaufnahmen, lernt dort Usher kennen und bekommt seinen ersten Plattenvertrag. Da ist er gerade mal 15. Ein Jahr später kommt seine erste Single "One Time" und das Debütalbum "My World" raus. Alle sieben Singles aus dem Album landen in den Top 100 der amerikanischen Charts -Weltrekord, das hat vor ihm noch keiner geschafft. Seitdem lässt sich Justins Karriere einfach beschreiben: vom Teeniestar zum Weltstar. Er arbeitet mit Größen wie Usher, Kanye West und Chris Brown zusammen und spielt seine erste ausverkaufte Welttournee. Justin wird mit Preisen überhäuft und die Scharen von Fans werden immer größer. Die Mädels fallen reihenweise in Ohnmacht, die Jungs wollen sein wie er – und kopieren dafür seine Frisur.

Zwei Jahre nach dem großen Durchbruch verabschiedet sich Justin von der legendären Bieber-Frisur und mit den Haaren auch von seinem braven Image. Drogenexzesse, eine Eierattacke auf die Haustür seines Nachbarn, abgebrochene Auftritte, Prügeleien mit Paparazzi - Justin sammelt negative Schlagzeilen. Für neue Musik hat er dabei erst mal keine Zeit.

2015 ist er zurück mit seinem vierten Album "Purpose". Und zeigt sich damit musikalisch reifer und insgesamt erwachsener. "Ich war ein Idiot", sagt er mittlerweile in Interviews und entschuldigt sich für seine Fehltritte. Bad Boy Justin hat er hinter sich. Mit dem neuen Album schafft er neue Rekorde: auf Spotify ist "Purpose" mit 250 Millionen Streams weltweit das meist gestreamte Album in der Woche der Veröffentlichung. In den USA geht's direkt auf Platz drei der Albumcharts. Was seinen Erfolg perfekt machen dürfte: Justin hat dieses Jahr seinen ersten Grammy gewonnen.
 

YOU FM verrät

Nachdem Justin Bieber sich von seiner berühmten Frisur getrennt hat, wurden die Haare für über 40.000 Dollar für einen guten Zweck versteigert.
 

Mehr bei Wikipedia

Nachdem er als Kind einige kleinere Auftritte hatte, darunter zum Beispiel in der Kirche, nahm er 2007 mit zwölf Jahren an einem lokalen Talentwettbewerb namens Stratford Star Competition teil, bei dem er den vierten Platz belegte.
Weiter lesen bei Wikipedia...


WikipediA Dieser Beitrag stammt aus Wikipedia, einer freien Enzyklopädie, die in Gemeinschaftsarbeit von Nutzern erstellt wird. Alle Texte werden mit der GNU-Lizenz für freie Dokumentation erstellt. Eventuell wurde dieser Eintrag nicht von professionellen Redakteuren geprüft. Wenn Du feststellst, dass der Inhalt sachlich falsch, diffamierend oder beleidigend ist, kannst Du diesen Artikel in Wikipedia verändern.
 
Redaktion: sast
Bild: © Universal
Letzte Aktualisierung: 8.03.2016, 16:48 Uhr
SZM-Daten dieser Seite