Schöner Scheitern

Selten läuft das Leben wie geplant. Mal muss man seine Karrierepläne über den Haufen werfen, mal zerbricht eine Beziehung. Wir alle sind schon mal irgendwo im Leben gescheitert. Und trotzdem reden wir selten darüber. "Schöner Scheitern" will das ändern und spricht mit drei Menschen über ihre Rückschläge.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Schöner Scheitern: Die ganze Sendung zum Nachhören

"Schöner Scheitern"-Moderatorin Toni
Ende des Audiobeitrags

Es sind drei ganz unterschiedliche Geschichten übers Scheitern, und trotzdem haben Claudia, Benedikt und Ronja etwas gemeinsam: dass sie an einem bestimmten Punkt waren, an dem ihr Leben nicht so lief, wie sie das wollten.

Mit "Schöner Scheitern"-Moderatorin Toni sprechen sie darüber, wie sie mit ihren Rückschlägen umgehen und was sie anderen aus ihren Erfahrungen mitgeben können. Denn Scheitern muss nicht nur negativ sein. Manchmal hilft es auch dabei, sich weiterzuentwickeln. In jedem Fall gilt: Es hilft, darüber zu sprechen.

Claudia war 18 Jahre lang drogenabhängig

Schöner Scheitern

Es fing mit einem Joint an, später kamen Alkohol, Ecstasy und Kokain dazu. Dadurch hat sich Claudia sogar eine Karriere als Profi-Fußballerin verbaut. Die 44-Jährige hat siebenmal eine Überdosis Drogen genommen – bei ihrer letzten Überdosis vor zehn Jahren wog sie nur noch 34 Kilo.

Über ihre letzte Überdosis sagt sie: "Man gibt sich irgendwann auf, hat keinen Bock mehr. Man verliert den Glauben an sich selbst. Die Schmerzen sind zu groß. In dem Moment wollte ich einfach nicht mehr. Ich habe mich selbst angewidert. Ich war ein Stück Scheiße."

Während ihrer Drogen-Zeit stand sie mehrmals vor Gericht, unter anderem wegen Körperverletzung und schweren Raubes. Heute ist die 44-Jährige Coach und gibt Seminare an Schulen zum Thema Gewalt- und Suchtprävention.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhältst du in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Benedikt hat Familie und Freunde belogen

Schöner Scheitern

Benedikt Greef wollte Lehrer werden, hat aber während des Studiums gemerkt, dass der Job nichts für ihn ist. Er hatte zwar gute Noten, aber keinen Spaß an der Arbeit in der Schule. Also schmiss er sein Lehramtsstudium, aber erzählte niemandem in seinem Umfeld davon – für ganze eineinhalb Jahre. Er tat sogar so, als sei er immer noch Student.

"Ich habe darunter gelitten, meine Freunde und Familie belogen zu haben, sodass es zu einem viel größeren Problem wurde als der Studienabbruch. Als ich damit rausgekommen bin, war es eine extreme Erleichterung", erzählt Benedikt von der Zeit.

Ronja verzichtete für die Liebe auf ihren Traum

Schöner Scheitern

Sie wollte unbedingt Schauspielerin werden. Nach dem Abi ist Ronja dafür sogar nach London gezogen. Letztendlich ist ihre Schauspielkarriere an ihrer Beziehung gescheitert: Ronja hat sich kurz vor ihrer Abreise aus Deutschland verliebt. Und ihr damaliger Freund hat ihr die Schauspielerei ausgeredet. Ronja Merkel ist nach eigener Aussage gescheitert, weil sie ihren "großen Traum für einen Typen aufgegeben hatte, der sich natürlich nicht als Traumprinz entpuppt hat".

Über ihren Freund, der ihr die Schauspiel-Karriere ausgeredet hat, sagt sie: "Das hat mich in einen tiefen Konflikt gestürzt. Letztlich habe ich gedacht: Ich möchte einen Partner und eine Familie, deshalb gebe ich das auf. Ich habe nicht erkannt, dass eine Person, die einen wirklich liebt, einen unterstützen sollte, damit man seine Träume verwirklichen kann."

Sendung: YOU FM Music like me, 02.12.2019, 21:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt

Webstreams

voting voting

Du bestimmst die YOU FM Playlist und hörst, was du wirklich hören willst.

Dein Song-Feedback
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit