Facebook
Bild © Imago

Facebook-Daten wurden angeblich gesammelt, um sie für politische Zwecke zu missbrauchen. Bis zu 50 Mio. Facebook-Konten sollen betroffen sein. Wir haben die wichtigsten Facts für euch zusammengefasst und sagen euch, was das für euch bedeutet.

Was ist genau passiert?

Die britische Politik-Beratungsfirma Cambridge Analytica hat massenhaft Daten von Facebook-Nutzern gesammelt. Zum Beispiel was geliket oder geteilt wird oder wem die User folgen. Damit hat sie dann Persönlichkeits-Profile erstellt, zum Beispiel mit sexueller Orientierung, Kindheitstraumata oder politischer Einstellung.

Was hat Cambridge Analytica mit den Daten gemacht?

Diese riesigen Datenmengen wurden genutzt, um Menschen in Schubladen zu packen und ihnen dann passende Inhalte anzuzeigen und sie so möglichst exakt zu beeinflussen. Die Firma soll so unter anderem für Donald Trump Wahlwerbung so auf die Facebook-Nutzer zugeschnitten haben, dass sie eher wirkt.

Müsst ihr jetzt Angst haben, dass eure Daten auch betroffen sind?

Schon möglich. Die Daten wurden bei Facebook bei einem bezahlten Persönlichkeitstest gesammelt, angeblich zu wissenschaftlichen Zwecken. Aber nicht nur die Daten der Teilnehmer sondern auch einige Daten ihrer Facebook-Freunde wurden gespeichert. Wenn also eure Facebook-Freunde mitgemacht haben, könnten auch eure Daten gesammelt worden sein. Teilgenommen haben aber fast nur Amerikaner.

Welche Konsequenzen können wir daraus ziehen?

Wie dieser Fall zeigt, könnt ihr nie ganz sicher sein, dass eure Daten im Netz geschützt sind. Ihr solltet also immer darauf achten, wie viel ihr von euch in den sozialen Medien preisgebt. Auch Likes können schon viel über euch verraten.

Wusste Facebook von alldem?

Das ist unklar. Facebook wusste zwar, dass Daten von der Facebook App "this is your digital life" erhoben wurden. Facebook behauptet aber, dass sie nur von wissenschaftlichen Zwecken wussten. Die Daten wurden von den Forschern dann aber an Cambridge Analytics weitergegeben, also an eine Firma, die Politiker berät.

Warum sind dann alle sauer auf Facebook?

Das liegt an der Reaktion von Facebook auf den Skandal: Bei Facebook soll der Missbrauch nämlich schon 2015 aufgefallen sein. Aber die User wurden nicht informiert und Cambridge Analytica nur aufgefordert, die Daten zu löschen. Das haben sie anscheinend einfach nicht gemacht. Und erst jetzt hat Facebook die Forscher und Cambridge Analytica von seiner Plattform verbannt.

Wie geht es jetzt für Facebook weiter?

Es gibt Untersuchungen, Regierungen denken an stärkeren Datenschutz, aber konkrete Vorschläge gibt es noch keine. Auf jeden Fall trifft der Skandal Facebook da, wo es wehtut: Die Facebook-Aktie ist erheblich abgestürzt.

Sendung: YOU FM Worktime, 21.03.18, 12:20 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt

Webstreams

voting voting

Du bestimmst die YOU FM Playlist und hörst, was du wirklich hören willst.

Dein Song-Feedback
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit