whatsapp-titel
Super nervig? Seit 1. Februar darf WhatsApp offiziell Werbung schalten. Bild © Colourbox.de

Ab dem 1. Februar darf WhatsApp offiziell Werbung schalten. Was das bedeutet und was sich für euch ändert, erfahrt ihr hier.

WhatsApp wurde von Facebook übernommen. Das ist mittlerweile fünf Jahre her – 2014 war das. Und damals hat Facebook mit den WhatsApp-Gründern bei der Übernahme vereinbart, dass WhatsApp in den ersten fünf Jahren keine Kohle abwerfen darf. Diese Frist ist jetzt zu Ende.

Werbung im Status

Die Werbung will WhatsApp im Status schalten, also dort, wo ihr bei WhatsApp eigentlich Videos oder Bilder hochladen könnt, die dann 24 Stunden verfügbar bleiben – im Prinzip also die Insta-Story von WhatsApp.

whatsapp-status
Da, wo ihr sonst den WhatsApp-Status eurer Freunde seht, könnte künftig auch Werbung aufploppen. Bild © YOU FM

Auch wenn wir immer das Gefühl haben, dass das gefühlt niemand nutzt außer Mama: Tatsächlich hat die WhatsApp-Story weltweit täglich 450 Millionen Nutzer. Also ist es aus der Sicht von WhatsApp natürlich sinnvoll, dort Werbeanzeigen zu schalten.

Stichwort: Datenschutz!

Dennoch wirft die ganze Werbegeschichte einige Fragen auf. Experten vermuten nämlich, dass mit der Werbung die End-zu-End-Verschlüsselung aufgelockert wird – also das Verfahren, das dafür sorgt, dass die Nachricht nur für dich und deinen Kontakt bestimmt ist.

WhatsApp könnte sich da nämlich ab sofort reinklicken und eure Nachrichten scannen und die Werbung dann ganz wunderbar personalisieren – ähnlich wie Facebook das schon seit einiger Zeit macht. Heißt unter Umständen: Ihr unterhaltet euch zum Beispiel über den nächsten Urlaub und plötzlich erscheint Werbung für einen Trip nach Malle oder Ibiza.

Sendung: YOU FM - Die beste Morningshow der Welt, 01.02.2018, 6:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt

Webstreams

voting voting

Du bestimmst die YOU FM Playlist und hörst, was du wirklich hören willst.

Dein Song-Feedback
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit