Upskirting

Habt ihr schon einmal von Upskirting gehört? Dabei wird Frauen meist heimlich unter den Rock fotografiert. In Deutschland ist das nicht gesetzlich verboten. Hanna und Ida wollen das nun ändern und haben eine Petition gestartet.

Im Januar dieses Jahres wurde in Großbritannien ein Gesetz gegen Upskirting auf den Weg gebracht. Hanna Seidel hatte einige Artikel über das Gesetz gelesen, dass auf die Kampagne einer jungen Britin zurückgeht. "Dass das in Deutschland noch nicht verboten ist, hat mich ziemlich erschrocken", erzählt Regiestudentin Hanna Seidel im YOU FM Interview. Also entschied sie sich, gemeinsam mit ihrer Freundin Ida Marie Sassenberg eine Petition zu starten.

Eigene Erfahrung als Jugendliche

Hanna ist es selbst bereits passiert, dass ihr unter den Rock fotografiert wurde: einmal im Alter von 13 Jahren auf einer Klassenfahrt und mit 16 Jahren auf einem Festival. Beim zweiten Mal hatte sie den Mann angesprochen, der gegen ihren Willen Aufnahmen unter ihrem Rock machte. Der war der Meinung, sie selbst habe Schuld daran, fotografiert zu werden, wenn sie Röcke trage. Auch die Polizei konnte nicht helfen.

Fehlender Straftatbestand

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Hanna (rechts) im YOU FM Interview über ihre Erfahrung mit Upskirting und die Ziele ihrer Petition

Initioatorinnen der Petition gegen Upskirting: Hanna Seidel und Ida Marie Sassenberg
Ende des Audiobeitrags

Denn: Derzeit ist es in Deutschland keine Straftat, einer Frau unter den Rock zu fotografieren. Zwar gebe es Gesetze, die das streifen, wie etwa Beleidigung, die Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs und sexuelle Belästigung. Aber es gibt keinen Paragraphen, der genau das explizit verbietet und deshalb auch keine Handlungsableitung, wenn es passiert, so Ida. "Wenn es keine Handlungsableitung gibt, dann kann die Polizei auch nichts machen", erklärt sie. Strafbar macht man sich nach aktueller Gesetzteslage erst durch die Verbreitung der Aufnahmen.

Auf das Problem aufmerksam machen

Hannas und Idas Petition hat bereits mehr als 20.000 Unterschriften; 100.000 hätten sie gerne. "In der ersten Phase ist es wahnsinnig wichtig, auf das Problem aufmerksam zu machen", sagt Hanna. Denn viel zu vielen Menschen sei nicht bewusst, dass das Fotografieren unter den Rock einer Frau legal sei.

Im zweiten Schritt wollen die beiden mithilfe der Unterschriften und medialem Druck Bundesjustizministerin Katarina Barley und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey an einen runden Tisch bekommen und gemeinsam über einen möglichen Gesetzesentwurf sprechen. "Wir hören auf jeden Fall nicht auf, bis es der Fall ist", sagen die beiden.

Sendung: YOU FM Der schöne Nachmittag, 29.04.2019, 14.30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt

Webstreams

voting voting

Du bestimmst die YOU FM Playlist und hörst, was du wirklich hören willst.

Dein Song-Feedback
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit