Serien auf Facebook
Aktuell ist das Angebot von Facebook Watch noch überschaubar; es soll aber ausgebaut werden. Bild © picture-alliance/dpa

Es tut sich was auf dem Serienmarkt: Schon vor Monaten hatte Facebook angekündigt, ins Streaminggeschäft einsteigen zu wollen. Seit Kurzem gibt es nun mit "Sorry for your loss" eine Serie in dem sozialen Netzwerk. Was diese taugt und was ihr über das Facebook-Angebot sonst noch wissen solltet, lest ihr hier.

Das neue Streamingangebot von Facebook ist gar nicht so leicht zu finden. Aber über die Suche oder wenn ihr den "Watch"-Bereich in der Smartphone-App beziehungsweise die Rubrik Videos im Browser aufruft, könnt ihr die Serie finden. Denn bisher verzichtet Facebook darauf, seine neuen Inhalte groß zu bewerben.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube. Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhältst du in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Mit der zehnteiligen Serie "Sorry for your loss" bietet Facebook erstmals eine aufwendig produzierte Serie an. Darin spielt Elizabeth Olsen, die jüngere Schwester von Mary-Kate und Ashley Olsen, Leigh, deren Ehemann plötzlich und unerwartet stirbt. In den USA ist die Serie schon etwas länger verfügbar und kam bei den Zuschauern gut an.

Für eine Dramaserie eher ungewöhnlich ist die Länge der Folgen: Die liegen mit einer halben Stunde Dauer eher unter der üblichen Dreiviertelstunde.

Der Nachteil für deutsche Zuschauer: Die Serie ist nicht synchronisiert. Aktuell gibt es bis Folge sechs deutsche Untertitel.

Bleibt das die einzige Serie?

Facebook hat bereits weitere Inhalte in der Mache. Schon im November soll eine weitere Serie herauskommen, in der Catherine Zeta-Jones die Hauptrolle spielt.

Was erhofft sich Facebook davon?

Im Gegensatz zum Streamingangebot von Netflix und Amazon Prime ist der Facebook-Dienst kostenlos. Allerdings verspricht sich Facebook natürlich auch etwas davon: Nämlich Werbung schalten zu können. Und mit den personenbezogenen Daten, die wir dort hinterlassen, soll die Werbung noch passender werden. Nach der letzten Algorithmus-Umstellung hatten sich einige Werbetreibende zurückgezogen, weil die Reichweiten von Facebook eingebrochen waren.

Facebook will außerdem, dass wir möglichst viel Zeit auf der Plattform verbringen. Dafür sind Serien natürlich ein gutes Mittel. Außerdem plant das Netzwerk, die Serien und Videos mit Quizzen oder Umfragen interaktiv zu gestalten. Mir dieser Austauschmöglichkeit unter den Zuschauern hätte Facebook anderen Streamingplattformen etwas voraus.

Sendung: YOU FM Worktime, 09.11.2018, 12:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt

Webstreams

voting voting

Du bestimmst die YOU FM Playlist und hörst, was du wirklich hören willst.

Dein Song-Feedback
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit