Zugreise

In ferne Länder reisen, ohne zu fliegen: Elias Bohun hat das gemacht und ist mit dem Zug nach Vietnam gefahren. Wie weit man auf Schienen kommen kann und was das Schöne an dieser Art zu reisen ist, hat er im YOU FM Interview verraten.

Nach dem Abitur wollte Elias aus Österreich mit seiner Freudin nach Asien reisen. Er entschied sich, nach Vietnam zu fahren und den Zug zu nehmen. "Die Reise war unglaublich cool, aber auch mit viel Recherche verbunden", erzählt der 19-Jährige.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Gründer Elias erklärt, was am Reisen per Zug so toll ist

Elias Bohun, Gründer von Traivelling
Ende des Audiobeitrags

Von seiner eigenen Reise weiß er, wie beeindruckend eine solche Zugreise sein kann. Denn beim Fliegen verpasse man das, was auf dem Weg liegt.

Sein Weg nach Vietnam führte ihn zuerst durch Berge, dann durch die Steppe, durch die Wüste und schließlich in die Tropen. "Man durchfährt, wenn man von Muskau nach Hanoi fährt, einfach jede Klimazone der nördlichen Hemisphäre, man sieht so wahnsinnig viel, wenn man aus dem Fenster schaut", schwärmt er.

Kontakt mit Einheimischen

Außerdem lerne man unterwegs viele Menschen kennen und komme schnell mit Einheimischen in Kontakt, was sonst als Tourist schwierig sei. "Bahnfahren kommt dem, was wir von Urlaub wollen, am nächsten", ist Elias überzeugt. Man habe unterwegs viel Zeit zum Entspannen.

Er habe während einer Zugreise beispielsweise in fünf Tagen ein Buch mit 1.000 Seiten gelesen. Auch das Ziel für seine nächste Reise steht bereits fest. Er will nach Usbekistan oder Tadschikistan – natürlich mit dem Zug.

Eigene Reise bringt die Geschäftsidee

Drei Monate lang beschäftigte er sich für seine Reise mit der Suche nach Zügen, kontaktierte Reiseagenturen und Vermittler in den jeweiligen Ländern. Auf Interkontinentalreisen brauche man teilweise sogar Tickets in Papierform, erzählt er. So kam Elias darauf, eine Plattform zusammen mit seinem Vater zu gründen, die Fernreisen mit dem Zug anbietet.

Elias Bohun, Gründer von Traivelling und sein Vater

Aktuell bietet "Traivelling" fünf Standardrouten an, unter anderem nach Hanoi, Tokio und Bangkok. Die Preise variieren zwischen 650 und 850 Euro, allerdings nur für eine einfache Fahrt.

Der Weg ist das Ziel

Vietnam

Natürlich nimmt eine solche Zugreise sehr viel Zeit in Anspruch. Um möglichst schnell auf der Schiene nach Vietnam zu kommen, ist man circa acht Tage lang unterwegs – allerdings unter der Voraussetzung, dass man 24 Stunden lang im Zug sitzt.

Man kann sich für die Strecke aber auch 16 Tage Zeit nehmen. Dann kann man tagsüber Städte entlang der Route anschauen und Übernachtungen einplanen. Traivelling bietet aber nur die Beförderung an, keine Unterkunft.

Für Elias sind Zugreisen eine andere Art des Reisens. Ihm geht es mehr darum, unterwegs zu sein und die Umgebung zu erleben. "Wenn man ein Viertel der Welt überquert und an einem vorbeiziehen sieht, ist es ein anderes Gefühl."

Mit dem dem Verzicht aufs Fliegen schont ihr das Klima, seid aber auch deutlich länger unterwegs. Ob das etwas für euch ist und ihr selbst Zeit für die Recherche habt oder dafür lieber bezahlt, müsst ihr natürlich selbst entscheiden.

Sendung: YOU FM, Die beste Morningshow der Welt, 27.01.2020, 05:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt

Webstreams

voting voting

Du bestimmst die YOU FM Playlist und hörst, was du wirklich hören willst.

Dein Song-Feedback
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit