Facebook Gesichtserkennung
Facebook führt in Deutschland eine Gesichtserkennung ein. Bild © Imago

Facebook führt neue Datenschutzoptionen ein. Heißt: In den nächsten Tagen und Wochen müsst ihr euch beim Öffnen der App entscheiden, ob ihr Features wie eine Gesichtserkennung zulassen wollt. Wir sagen euch, was ihr dabei beachten müsst.

"Der Schutz deiner Privatsphäre hat für uns oberste Priorität." Mit diesem Satz, der so gar nicht nach Facebook klingt, begrüßt euch das Netzwerk in diesen Tag in seiner App. Euch werden Datenschutzoptionen angezeigt, die ihr ausdrücklich akzeptieren müsst, bevor ihr die App weiterbenutzen könnt. Es geht darum, welche Daten Facebook an Werbekunden weiterverkaufen darf, und ob Facebook euch auf Fotos und Videos automatisch erkennen soll.

Welchen Sinn hat die Gesichtserkennung?

Gesichtserkennung Facebook Screenshots
Mit der Gesichtserkennung sollen eure Daten angeblich besser geschützt werden. Bild © Screenshot Facebook

In anderen Ländern ist sie schon im Einsatz, jetzt kommt sie auch zu uns: Die Facebook-Gesichtserkennung – vorausgesetzt ihr als Nutzer stimmt der Neuerung zu. Warum solltet ihr das tun? Facebook sagt: "Um [euch] vor Fremden zu schützen, die [euer] Foto benutzen und sich damit für [euch] ausgeben." Mehr Sicherheit ist also das Argument. Ob das allerdings zieht, ist die Frage: Facebook informiert euch nämlich nur, wenn euer Foto öffentlich verwendet wird. Postet es jemand in einer geschlossenen Gruppe, bekommt ihr davon auch zukünftig nichts mit.

Am Ende geht es um immer mehr Daten

Außerdem ist nicht klar, was genau mit euren biometrischen Daten passiert. Facebook scannt eure Fotos und erstellt daraus ein sogenanntes Template. Wozu dieses Template anschließend verwendet wird, ist unklar.

Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass Facebook auch die biometrischen Daten dazu verwendet, Geld mit immer gezielterer Werbung zu verdienen. Geplant ist das zwar offiziell noch nicht, aber das ist nun mal Facebooks Geschäftsmodell: zu wissen, was euch gefällt und wer ihr seid und dieses Wissen weiterzuverkaufen.

Was sind Werbeanzeigen auf Basis von Partnerdaten?

Gesichtserkennung Facebook Screenshots
Facebook sammelt damit noch mehr Daten über euch. Bild © Screenshot Facebook

Auch hier solltet ihr vorsichtig sein. Partnerdaten sind Daten, die Facebook auf Seiten sammelt, die nicht zum Facebook-Konzern gehören. Facebook trackt zum Beispiel eure Aktivitäten auf Seiten, die den Like-Button eingebetet haben. Wenn ihr das nicht wollt, klickt auf "nicht zulassen".

Weitere Informationen

Facebook trackt jeden

Facebook sammelt Daten von Partnerseiten auch, wenn ihr nicht bei Facebook angemeldet seid. Solltet ihr euch irgendwann bei Facebook anmelden, verknüpft Facebook den bis dahin gesammelten Datensatz einfach mit dem neuen Konto. Facebook-Nutzer haben den Vorteil, dass sie – anders als Nicht-Nutzer – dem Datensammeln ausdrücklich widersprechen können.

Ende der weiteren Informationen

Das Nicht-Zulassen ist zwar etwas schwerer als das Akzeptieren, ihr müsst – typisch Facebook – ein paar Klicks mehr machen. Aber diese Sekunden solltet ihr investieren, wenn ihr nicht wollt, dass Facebook immer mehr Daten von euch sammelt und damit Geld verdient.

Sendung: YOU FM, Der schöne Nachmittag, 20.04.2018, 16:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt

Webstreams

voting voting

Du bestimmst die YOU FM Playlist und hörst, was du wirklich hören willst.

Dein Song-Feedback
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit