Will Smith FaceApp
Viele Stars darunter auch Will Smith teilen ihre FaceApp-Fotos in den sozialen Medien Bild © Instagram/willsmith

Die FaceApp ist im Moment die beliebteste App in Deutschland. Die App manipuliert Bilder von deinem Gesicht und lässt dich zum Beispiel um Jahre altern. Warum sie aber auch enorm in der Kritik steht und worauf ihr achten solltet, sagen wir euch.

Die FaceApp steht aktuell auf Platz 1 der App-Charts und zahlreiche Stars posten sich deshalb gerade wie verrückt als Omis und Opis in sozialen Medien, darunter Heidi Klum, die Jonas Brothers oder Will Smith. Doch die App ist nicht unumstritten.

Wo ist das Problem?

Audiobeitrag
FaceApp

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Deshalb steht die FaceApp in der Kritik

Ende des Audiobeitrags

Die App will ziemlich weitreichende Rechte von euch - und formuliert das schwammig und undurchsichtig. Ihr solltet euch darüber klar sein, dass die App eure Bilder extern speichern kann, auch wenn ihr sie längst gelöscht habt.

Sie räumt sich unter anderem auch das Recht ein, die Bilder kommerziell zu nutzen ohne das genau zu definieren und Daten an Werbepartner weiterzugeben.

Ist das jetzt so ungewöhnlich?

Andere Dienste wie zum Beispiel Facebook speichern eure Bilder und Videos zum Beispiel auch extern und nutzen eure Daten auch für personalisierte Werbung. Allerdings will die FaceApp hier schon deutlich mehr Zugriff als für ihre Funktionen notwendig wäre. Zu diesem Schluss kommt auch Datenschutzexperte David Vaile von "ABC".

Nutzer berichten zudem darüber, dass die App auf die Galerie zugreift, auch wenn sie den Zugriff auf die Galerie in den Einstellungen verweigert haben. Das ist natürlich dann schwierig, wenn euch eben noch ein Kumpel ein Foto von seiner Bankkarte geschickt hat, damit ihr ihm das Urlaubsgeld überweisen könnt.

Über die russische Firma Wireless Lab, die hinter der App steht, gibt es ziemlich wenige Infos im Netz. Es stellt sich die Frage, wie sicher sensible Daten dort dann liegen? Datenschützer warnen außerdem vor dem Abgreifen eurer biometrischen Daten - auch von eurem gealterten Ich. US-Senator Chuck Schumer sieht in der FaceApp "ein Risiko für die nationale Sicherheit und die Privatsphäre von Millionen US-Bürgern". Er will, dass das FBI die App überprüft.

Lieber Finger weg?

Susanka und Nick in alt
So sehen also Susanka und Nick von der besten Morningshow der Welt aus, wenn sie alt sind. Bild © Instagram

Jede App will etwas von euch, ihr bezahlt quasi immer mit euren Daten. Eine Garantie, dass Unternehmen keinen Datenmissbrauch betreiben, gibt es nie.

Es gibt aber schon Alternativen zur FaceApp, zum Beispiel MSQRD (für Android und iOS) oder Meitu (für Android und iOS). Beides sind Bildbearbeitungs-Apps, beide sind in der Grundversion kostenlos, mehr Features kosten dann aber Geld. Allerdings kommt keine an den Altersfilter der FaceApp ran. Die Entscheidung müsst ihr also selbst treffen, ob die Nutzung der FaceApp euch die möglichen Konsequenzen wert ist.

Sendung: YOU FM, Worktime, 18.07.2019, 13:15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt

Webstreams

voting voting

Du bestimmst die YOU FM Playlist und hörst, was du wirklich hören willst.

Dein Song-Feedback
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit