CBD Produkte

Im Drogeriemarkt bekommt man plötzlich Cannabis-Kaugummis und Influencer empfehlen auf Instagram CBD-Öl gegen Schmerzen und Stress. Aber ist der Stoff wirklich so harmlos, wie er scheint?

Stars wie Kim Kardashian, Jennifer Aniston und Alessandra Ambrosio schwören darauf: CBD – die Kurzform von Cannabidiol, ein nicht berauschender Stoff aus der Cannabispflanze.

Laut den Fans von CBD soll es gegen Schlafstörungen, Schmerzen und Ängste helfen und eine entspannende Wirkung haben. "CBD wirkt zum Beispiel krampflösend, aber auch appetitsteigernd", weiß Dr. med. Christoph Specht, Arzt aus Wiesbaden.

Alles Placeboeffekt?

Weitere Informationen

CBD ist die Abkürzung für Cannabidol

Eine Hanfpflanze enthält verschiedene Cannabinoide. Das bekannteste ist das Tetrahydrocannabinol (THC). Anders als THC hat CBD keine berauschende Wirkung, soll nicht nicht psychoaktiv wirken und macht weder high noch süchtig.

Ende der weiteren Informationen

Die entspannende Wirkung gelte aber nicht automatisch für alle Produkte, in denen CBD enthalten ist, etwa Öle, Nahrungsrergänzungsmitteln oder Kaugummis. "Der CBD-Gehalt dieser Produkte ist, wenn die Hersteller sich an die Richtlinien halten, so gering, dass davon genau diese Wirkung nicht zu erwarten ist", erklärt Dr. Specht. Für den Mediziner sind die Effekte, die einige Menschen verspüren, vor allem auf den Placeboeffekt zurückzuführen.

CBD geht kaum ohne THC

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Nick und Susanka erfahren von Dr. Specht etwas über die Wirkung von CBD

YOU FM Moderatoren Susanka und Nick Waben
Ende des Audiobeitrags

Komplett ungefährlich ist CBD aber nicht. "Reines CBD ist gar nicht so einfach herzustellen, da ist immer auch ein bisschen THC mit dabei", so Dr. Specht. "Wenn ich Pech habe, ist im CBD deutlich mehr THC drin, was durchaus Wirkungen haben kann und das ist etwas, was im Nahrungsergänzungsmittelbereich überhaupt nichts zu suchen hat", warnt der Mediziner.

Auch die Verbraucherzentrale hält Produkte, die CBD beinhalten, für nicht ausreichend sicher und verweist auf das möglicherweise enthaltene THC. Zudem habe CBD teilweise unerwünschte Effekte wie Schläfrigkeit und Benommenheit. Gleichzeitig könne es aber auch Schlaflosigkeit und innere Unruhe auslösen.

Nicht nachgewiesene Werbeversprechen

"Die Produkte werden zum Teil mit Versprechen beworben, dass sie angstlösend wirken, dass sie entkrampfend wirken, dass sie Übelkeit verbessern", erklärt Wiebke Franz von der Verbraucherzentrale Hessen. Das sei aber nicht durch Studien bewiesen. "Von daher ist es aus unserer Sicht nicht in Ordnung, mit solchen Werbeversprechen die Produkte zu verkaufen und den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen."

Zitat
„Aus meiner Sicht ist CBD ein reines Lifestyle-Produkt“ Zitat von Mediziner Dr. med. Christoph Specht
Zitat Ende

Auch Dr. Specht zweifelt an der beworbenen Wirkungsweise: "Aus meiner Sicht ist CBD ein reines Lifestyle-Produkt." Das gelte allerdings nicht für die Erforschung von CBD als Arzneimittel. Hier könne der Stoff sehr wohl positive Wirkungen haben. Allerdings gehe es dann auch um andere Dosierungen, teilweise das 800-fache dessen, was in Nahrungsergänzungsmitteln gerade noch tolerierbar sei, erklärt der Medizinier. "Das, was jetzt gemacht wird, ist meiner Meinung nach eine reine Marketing-Geschichte."

Verkauf ist Grauzone

Deutschlands einzigen Cannabis-Automaten gibt es am Darmstädter Südbahnhof. Dort gibt es Schokolade, Müsliriegel und Öle zu kaufen. Doch der Verkauf solcher Produkte ist derzeit noch ein Graubereich. Bevor die Hersteller CBD-haltige Erzeugnisse auf den Markt bringen, müssen sie nämlich entweder eine Zulassung als Arzneimittel oder eine Zulassung als neuartiges Lebensmittel ("Novel Food") beantragen. Zulassungen als Novel Food liegen aber laut Verbraucherzentrale bislang nicht vor.

Den Verkauf von Produkten mit Cannabidiol überwachen die Landesbehörden. Derzeit laufen dazu verschiedene Gerichtsverfahren. Einige Gerichte haben bereits entschieden, dass die Produkte nicht verkehrsfähig sind und entsprechend nicht verkauft werden dürfen.

Sendung: YOU FM, Die beste Morningshow der Welt, 27.02.2020, 06:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt

Webstreams

voting voting

Du bestimmst die YOU FM Playlist und hörst, was du wirklich hören willst.

Dein Song-Feedback
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit