Robin Schulz
Robin Schulz Bild © Maximilian König

Auf Roten Teppichen und im Blitzlichtgewitter fühlt er sich unwohl. Dafür blüht er auf, wenn er zu Hause an Songs schraubt oder Gulasch kocht - stabiler Typ. "Robin Schulz: The Movie" könnt ihr euch hier anschauen.

Wer die Doku anschaut, denkt sich

Ein bisschen zu viel Produktplatzierung, aber Robin ist irgendwie netter, als ich dachte.

Was gibt's zu sehen?

Den bisherigen Werdegang von Robin, seine Anfänge als DJ bis hin zu seinem jetzigen Status als einer der erfolgreichsten DJs und Produzenten weltweit. Es gibt viel "Behind the Scenes" Material: Robin zeigt zum Beispiel, wie er seine Songs produziert, er führt uns durch sein Haus und wir lernen seine Freundin kennen.

Wie ist die Doku?

Zu lang. Und zwar an der Stelle, an der die Klamottenmarke, in deren Zusammenarbeit der Film zustande gekommen ist, ins Spiel kommt. Es gibt Szenen, in denen Robin hilft, eine Kollektion dieser Marke zusammen zu stellen und dann hat er auch noch ein Fotoshooting mit diesen Klamotten. Außerdem trägt er andauernd ein Basecap dieser Marke, das Logo immer schön ins Bild gehalten. Diese Szenen sind einfach überflüssig. Ansonsten ist der Film aber sehr unterhaltsam. Robin gibt tatsächlich tiefe Einblicke in sein Leben und wirkt dabei überhaupt nicht kalkuliert. Er scheint frei und ungefiltert los zu reden, sehr ehrlich und sympathisch.

Wo gibt's die zu sehen?

Hier:

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts
Weitere Informationen

Mehr zum Thema

Ende der weiteren Informationen

Sendung: YOU FM – Der schöne Nachmittag, 30.10.2017, 13:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt

Webstreams

voting voting

Du bestimmst die YOU FM
Playlist und gewinnst
das neue iPhone X!

Zum Gewinnspiel
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit