Genrebild Hacker
Wisst ihr, ob ihr gehackt wurdet? Bild © Colourbox.de

Im Darknet ist das Bundeskriminalamt auf eine hohe Anzahl illegal gesammelter Datensätze gestoßen, die vermutlich aus Hacker-Angriffen stammen. Wir zeigen euch, wie ihr überprüfen könnt, ob ihr betroffen seid und geben euch ein paar Tipps für ein sicheres Passwort.

Wenn das Bundeskriminalamt (BKA) Passwort-Tipps twittert, dann ist das selten ein gutes Zeichen. Genau das ist aber kürzlich passiert. Der Grund: Im Darknet ist das BKA auf 500 Millionen illegal gesammelte Datensätze gestoßen. Dahinter stecken vermutlich mehrere Hacker-Angriffe bis 2016.

Die gute Nachricht: Ihr könnt checken, ob ihr betroffen seid – mit dem Identity Leak Checker des Hasso-Plattner-Instituts:

Identity Leak Check beim Hasso-Plattner-Institut
Hier könnt ihr checken, ob ihr gehackt wurdet. Bild © Screenshot Hasso-Plattner-Institut


Alles, was ihr braucht, ist eure E-Mail-Adresse, die ihr auf der Seite eingebt. Ihr bekommt dann eine Antwort-Mail, in der ihr erfahrt, ob und welche eurer Daten betroffen sind. Da steht unter anderem, welche Dienste betroffen sind und was genau wann gehackt und veröffentlicht wurde. Das können beispielsweise Passwörter oder Bankdaten sein.  

Tipps für ein sicheres Passwort


Dass ihr keine Haustiernamen oder "123456" verwenden solltet, ist eigentlich klar. Am besten ist eine Mischung aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.

Hier sind noch ein paar Dinge, auf die ihr achten solltet:


  1. Passwörter regelmäßig ändern – und zwar in ein völlig neues Passwort. Aus "password1" einfach "password12" zu machen bringt nicht viel. Ändert euer Passwort auf jeden Fall, wenn ihr gehackt wurdet.
  2. Je länger desto besser: Zwölf Zeichen sind besser als acht. Merkt euch das Passwort zum Beispiel mit der Songtext-Methode: "I took a pill in Ibiza, to show Avici I was cool" wird dabei zu "ItapiItsAIwc". Ein paar Sonderzeichen und Zahlen dazu, fertig ist: "1tapi!tsAIwc".
  3. Schützt besonders sensible Daten mit der 2-Faktor-Authentifizierung: Das kann zum Beispiel ein Code sein, den ihr per SMS oder E-Mail bekommt und den ihr zusätzlich zum Passwort eingeben müsst. Viele Anbieter wie Google oder Amazon bieten inzwischen 2FA an.

Sendung: YOU FM Der schöne Nachmittag, 10.07.2017, 13:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt

Webstreams

voting voting

Du bestimmst die YOU FM
Playlist und gewinnst
In-Ear-Kopfhörer von Teufel.

Zum Gewinnspiel
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit