(Bild: Imago)
18.05.2017

Freddies Städtetrips

Galway – Festival-Stadt mit Historie

Galway ist unter anderem für seine Festivals bekannt. Zum "Galway Arts Festival" im Juli kommen jedes Jahr mehr als 200.000 Besucher. Wenn ihr Austern liebt, dann solltet ihr Ende September kommen. Da sind die dann ganz frisch und werden beim "Austern-Festival" massenweise gemampft und mit Bier nachgespült.
 
Must Sees
 
 (Bild: Imago) Vergrößern
Ein Blick in die Kathedrale von Galway lohnt sich.
Wenn ihr durch die verwinkelten Gassen von Galway schlendert, dann kommt ihr eigentlich an allen Sehenswürdigkeiten vorbei: Am spanischen Mittelalter-Torbogen, der Kathedrale mit imposanten Fresken und Skulpturen oder auch an der Brückenmühle. Die ist über 430 Jahre alt und jetzt ein Kulturzentrum mit kleinen Läden und einem Café – wunderbar zum Entspannen und Shoppen. Abends solltet ihr dann zu einem Windhundrennen. Die steigen immer von Donnerstag bis Samstag.


Partyfaktor
 
 (Bild: Ima) Vergrößern
Die Pubs in Galway sind legendär.
Die Stadt hat gerade einmal 80.000 Einwohner und zwei Universitäten. Entsprechend ist das Durchschnittsalter der Bewohner recht niedrig und der Partyfaktor hoch. Besonders bekannt ist Galway für die sogenannten Superpubs. Die gehen über mehrere Stockwerke und haben verschiedene Räume.





Geheimtipp
 
 (Bild: Imago) Vergrößern
Hier könnt ihr im Sommer tausende Lachse sehen.
An der Lachswehr-Brücke könnt ihr von April bis Juli anderen beim Arbeiten zuschauen - nämlich den Lachsen. Die schwimmen dann stromaufwärts in Richtung der Seen, um zu laichen und versuchen dabei, über das Wehr zu springen.
 
Redaktion: nape
Bilder: © Ima (1), © Imago (3)
Letzte Aktualisierung: 24.05.2017, 15:03 Uhr
SZM-Daten dieser Seite