(Bild: Deutsche Bahn)
19.04.2017

maxdome onboard

Wir haben das neue Videoprogramm im ICE getestet

Seit kurzem können sich Bahnfahrende im ICE ins WLAN einloggen und auf ein zuginternes Videoportal zugreifen. Bei unserem Test sind uns zwei Sachen aufgefallen, die ihr vor dem Filmgucken im Zug beachten solltet.
Langsam rüstet die Deutsche Bahn auf. Seit Anfang des Jahres gibt es in den ICEs WLAN, das zwar lahm ist, aber funktioniert. Ganz neu ist eine Kooperation mit dem Streamingdienst maxdome und die verspricht Filme, Serien und Shows im Zug über den eigenen Laptop, das Smartphone oder Tablet zu streamen.

Das klappt überraschend gut und einfach, wie wir in unseren Tests festgestellt haben: Verbindet euch mit dem WLAN im ICE. Über das Webportal wählt ihr dann Filme und Serien aus.
 
 (Bild: Deutsche Bahn)
maxdome onboard - die kostenlose ICE-Mediathek.
Kostenlos und keine Registrierung

Um maxdome onboard zu nutzen, braucht ihr euch nirgends registrieren – auch wenn die Aufmachung des Portals ständig den Eindruck vermittelt, man müsse sich jetzt bei maxdome anmelden. Auf einen kleinen Teil der Mediathek greift ihr komplett kostenlos zu.

Aktuell findet ihr zum Beispiel die Filme "Men in Black" oder "Honig im Kopf". Die ersten Folgen der neuen "Akte-X"-Staffel stehen zur Verfügung oder auch die Serie "The 100". Daneben gibt es Tierdokus oder die Joko-und-Klaas-Show "Das Duell um die Welt."

Das sind keine topaktuellen Inhalte aber alles kommt gefühlt aus der Kategorie "Kann man sich mal angucken."

Für maxdome-Kunden ist die Mediathek wesentlich größer, es gibt aktuellere Filme und komplette Serien-Staffeln. Der kostenlose Inhalt ist nach unserem Gefühl für gelegentliche Zugfahrten aber ausreichend.

Flüssige Streams – auch im Originalton

Obwohl das WLAN im ICE nicht für seine Schnelligkeit bekannt ist, laufen die Filme flüssig. Das liegt daran, dass die Mediathek auf Rechnern im Zug liegt. Mit dem WLAN verbindet ihr euch also mit den Rechnern und braucht so keinen Umweg über das Internet gehen. Lediglich beim Hin- und Herspulen hat sich der Player bei unseren Tests gelegentlich verschluckt.

Für alle Filmnerds gibt es viele Inhalte auch in Originalsprache. Schönes Extra!

Zwei Punkte beachten

Um das Videoangebot im ICE zu nutzen, braucht ihr ...

  • für Smartphone und Tablet die maxdome onboard App (iOS/Android). Nur damit bekommt ihr Zugriff auf die Mediathek.


  • auf dem Laptop die Browser Firefox, Chrome oder Edge.

Besorgt euch die Software am besten bevor ihr im Zug sitzt, denn durch das schwache WLAN im ICE ist es oft schwierig Software runterzuladen.
 
Redaktion: cobl
Bilder: © Deutsche Bahn (2)
Letzte Aktualisierung: 20.04.2017, 14:35 Uhr
SZM-Daten dieser Seite