(Bild: Screenshot YOU FM)
13.07.2016

Überall kleine Monster

Pokémon Go: Die besten Fundstellen

An Pokémon Go kommt gerade niemand vorbei! Viele sind auf der Schnitzeljagd nach Pokémon in der realen Welt. Manchmal kann es dabei helfen, auch im Urlaub kurz das Handy zu zücken. Wir verraten euch die witzigsten und besten Pokémon-Fundstellen.

Wohin solltet ihr reisen?

Das absolute Pokémon-Mekka ist New York! Hier gibt es viele Pokéstops und Pokémon und an jeder Ecke Free Wi-Fi. Sehr praktisch, wenn man die Handyrechnung schonen will!

Grundsätzlich gilt: große Städte sind besser als ländliche Gebiete.
 
 (Bild:  picture-alliance/dpa) Vergrößern
Jeder Kontinent hat spezifische Pokémon, die es sonst nirgendwo gibt.
Außerdem gibt es Pokémon, die nur auf bestimmten Kontinenten zu fangen sind. In Nordamerika solltet ihr also versuchen Tauros zu fangen, in Asien Porenta, Kangama gibt es nur in Australien und wir in Europa haben Pantimos auf dem Kontinent.

Diese Pokémon könnt ihr sonst nur über das Ausbrüten von Eiern bekommen!
 

Welche Orte solltet ihr meiden?

In der Afrikanischen Wüste gibt es angeblich gar keine Pokémon zu fangen. Außerdem solltet ihr nicht nach China reisen. Dort gibt es eine eigene Variante des Spiels, die leider nicht mit unserem Pokémon Go kompatibel ist.
 

Kuriose Fundstellen aus dem Netz

Der Hype um die kleinen Monster macht auch vor ungewöhnlichen Orten nicht halt: User spielen selbst im Kreißsaal oder während eines Dates.
 
Sorry? Was willst du da?


 
Blubb blubb - Das Pokémon im Wasserglas:


 
Nein, er wollte kein Foto von seinem Date machen...


 
Er will doch nur spielen...


 
Schwere Geburt:

View post on imgur.com
 
 
Redaktion: nape / anzi
Bilder: © Screenshot YOU FM (1), © picture-alliance/dpa (1)
Letzte Aktualisierung: 4.08.2016, 17:01 Uhr
SZM-Daten dieser Seite