(Bild: Warner)
14.06.2017

Im Kino: Wonder Woman

Frauenpower und Action: großartig!

Diana Prince (Gal Gadot) wird auf einer Insel voller Frauen zur Kriegerin ausgebildet. Mit ihren Superkräften zieht sie in den Ersten Weltkrieg.
 
 (Bild: Warner) Vergrößern

Das passiert:

Diana (Gal Gadot) lebt mit ihrer Mutter auf "Paradise Island". Die Insel ist nur von Frauen bewohnt. Die restliche Welt ist weit weg und niemand weiß, dass Paradise Island existiert. Diana wird – als Halbgöttin – von den Amazonen zur mächtigsten Kriegerin der Welt ausgebildet.

Als eines Tages ein Soldat mit seinem Flieger im Meer vor der Insel landet, läuft alles aus dem Ruder. Die Insel wird entdeckt und Diana will mit dem Piloten Steve (Chris Pine) dringend nach Europa, um die Gräuel des Ersten Weltkriegs zu beenden.
 

Das sagt YOU FM Kinoexpertin Shadia:

Mir hängen Superhelden-Filme eigentlich zum Hals raus. Aber "Wonder Woman" war wirklich cool. Ich mochte die Bilder, das Licht und die Figuren. Zwischendrin war es ein bisschen kitschig und der Film ist insgesamt zu lang. Am Ende wird der letzte große Fight zu sehr ausgedehnt – aber geschenkt.

Ich mochte den Humor. Ich finde, dass Gal Gadot – die ja schon in "Batman vs Superman" als Wonder Woman auftauchte – toll in die Rolle passt und ich fand es super, dass zur Abwechslung mal der Erste Weltkriegt Thema ist. Wenn schon ein Krieg auftauchen muss.

Ich kann "Wonder Woman" absolut empfehlen.
 

Dieser Film ist für:

Alle, die auf gute Superhelden Action stehen.
 
Links in YOU-FM.DE
Redaktion: shom / anzi
Bilder: © Warner (2)
Letzte Aktualisierung: 19.06.2017, 10:07 Uhr
SZM-Daten dieser Seite