(Bild: Sony)
4.01.2017

Chris Pratt und Jennifer Lawrence gemeinsam einsam im All

Passengers

5.000 Passagiere schlafen auf der Reise zu einem neuen Planeten. Zwei sind zu früh wach.
 
 (Bild: Sony) Vergrößern

Das passiert:

Jim (Chris Pratt), Aurora (Jennifer Lawrence) und 4.998 weitere Menschen sind auf dem Weg zu einem neuen Planeten. Sie wollen auf Homestead II neu anfangen.

Eigentlich sollten alle auf dem Mega-Raumschiff während der 120 Jahre dauernden Reise schlafen – und dann kurz vor der Landung erst aufwachen.

Jim und Aurora sind allerdings viel zu früh aufgewacht – und haben keine Ahnung, wieso! Als sie es herausfinden, ist es fast zu spät.
 

Das sagt YOU FM Kinoexpertin Shadia:

Sie sind nur zu zweit - man hat also wirklich Zeit, beide Charaktere kennenzulernen. Und ich spoilere nicht, wenn ich verrate, dass ansonsten nur noch ein androider Barkeeper und ein schwerkrankes Mitglied der Crew wach sind.

Das Mega-Raumschiff "Avalon" wurde in vier großen Hallen nachgebaut – in einer haben sie sogar einen Boden herausgerissen, um alles noch größer zu machen. Die Szene, in der Jennifer Lawrence im Pool schwimmt, während die Schwerkraft aussetzt, war für sie auch die härteste des Films.

Und Chris Pratt hing minutenlang an einem Seil und musste so tun, als ob er schläft, während die Schwerkraft weg ist. Krasses Bauchmuskeltraining. Ich fand den Film saucool – trotz der ein oder anderen Ungenauigkeit. Egal. Hauptsache Freude beim Gucken.
 

Dieser Film ist für:

Alle, die z.B. "Der Marsianer" mit Matt Damon mochten.
 
Links in YOU-FM.DE
Redaktion: shom / nape
Bilder: © Sony (2)
Letzte Aktualisierung: 18.01.2017, 8:54 Uhr
SZM-Daten dieser Seite