(Bild: Sony)
22.03.2017

Schock auf der ISS - Alien macht Stress

LIFE

Die internationale Crew der ISS findet Leben in Proben vom Mars. Das Wesen wird leider schnell zum Problem.
 
 (Bild: Sony) Vergrößern

Das passiert:

Die Crew der ISS (u.a. Ryan Reynolds, Jake Gyllenhaal) fängt eine Sonde ab, die vom Mars kommt und dort Bodenproben entnommen hat.

Bei der Analyse des Marsbodens gibt's eine Überraschung: Im Labor schafft es einer aus der Crew, einen Einzeller zu züchten. Das ist der Beweis für Leben auf dem Mars.

Das "Ding" wächst und die Crew tauft es Calvin. Aber Calvin wächst sehr schnell und frisst sich dummerweise aus dem Labor raus – durch ein paar Crewmitglieder in die Station.

Weltraum-Horror!
 

Das sagt YOU FM Kinoexpertin Shadia:

Aliens im All im Film "LIFE" – nicht neu, trotzdem gut? Spannend ist der Film. Aber ich ertrage sowas nur schwer.

Auf alle Fälle ist da mächtig Stress im All, weil "Calvin" überleben will und deshalb fressen muss. Die Astronauten wollen verhindern, dass das Monster auf die Erde gelangt. Keine leichte Aufgabe.

LIFE ist wie "Alien". Nur, dass Calvin alleine Angst und Schrecken verbreitet.

Das Ende ist auch ganz konsequen. Aber ich hoffe, dass es keinen zweiten Teil gibt!
 

Dieser Film ist für:

Alle, die Grusel im All mögen, gucken "LIFE" – alle anderen gucken "Die Schöne und das Biest".
 
Links in YOU-FM.DE
Redaktion: shom / nape
Bilder: © Sony (2)
Letzte Aktualisierung: 5.04.2017, 14:15 Uhr
SZM-Daten dieser Seite