(Bild: 20th Century Fox)
22.02.2017

Psycho-Horror im Wellness Tempel

A Cure for Wellness

In einem Schloss in der Schweiz lassen sich reiche Menschen behandeln. Ob sie gesünder werden ist eine andere Frage. Den ganzen Movie Check gibt's hier.
 
 (Bild: 20th Century Fox) Vergrößern

Das passiert:

Finanzmakler Lockhard (Dane DeHaan) wird von seinen Chefs in die Schweiz geschickt. Dort soll er einen Kollegen aus einer Wellness-Klinik zurück nach New York holen.

Aber als Lockhard in dem schlossähnlichen Sanatorium ankommt, ist klar: So schnell kommt er hier nicht weg.

Ärzte und Patienten verhalten sich sehr seltsam – aber Lockhard begreift erst nach ein paar Tagen, dass die Wellness-Oase der blanke Horror ist.
 

Das sagt YOU FM Kinoexpertin Shadia:

Da ich ein echtes Weichei bin, ist der Film für mich auf einer Gruselskala von eins bis zehn natürlich eine glatte 15! Aber für Profis ist er eventuell eine Sechs. Das Schlimme sind ja nicht die offensichtlichen Horrorszenen, sondern dieser Psychokram. Wenn man nicht weiß, ist das jetzt echt oder nicht?

Im Film spielen Aale eine wichtige Rolle und ich mag zum Beispiel keine Schlangen – die sehen sich verdammt ähnlich die Viecher. Also hatte ich sehr oft die Hände vor meinen Augen.

Hauptdarsteller Dane DeHaan hat mir verraten, dass die schlimmste Szene – also die schlimmste für mich – mit einem Nachbau seines Kopfes gedreht wurde. Immerhin.

Der Film fragt uns auch, wie weit wir für unseren Job gehen möchten. Bis zur Erschöpfung? Alles gut gespielt, ab und zu völlig absurd, aber okay.
 

Dieser Film ist für:

Alle, die "The Ring" mochten - aber der war noch schlimmer.
 
Links in YOU-FM.DE
Redaktion: shom / anzi
Bilder: © 20th Century Fox (2)
Letzte Aktualisierung: 8.03.2017, 16:11 Uhr
SZM-Daten dieser Seite