(Bild: Constantin)
7.09.2016

Vom Glück ins Drama - alles in zwei Stunden

The Light between Oceans

Tom und Isabel finden ein Baby am Strand ihrer einsamen Insel. Sie behalten es. Jahre später treffen sie die leibliche Mutter.
 
 (Bild: Constantin) Vergrößern

Das passiert:

Tom (Michael Fassbender) und seine Frau Isabel (Alicia Vikander) leben auf einer abgelegen Insel im Westen Australiens.

Tom betreibt den Leuchtturm, Isabel kümmert sich um Haus und Garten. Eines Tages wird nach einem Sturm ein kleines Ruderboot angeschwemmt – darin ein toter Mann und ein schreiender Säugling.

Tom und Isabel beschließen, das Baby zu sich zu nehmen und als ihr eigenes aufzuziehen – ahnen aber nicht, was sie damit anrichten.

Jahre später treffen sie die leibliche Mutter des Kindes (Rachel Weisz, Ehefrau von Daniel Craig).
 

Das sagt YOU FM Kinoexpertin Shadia:

Michael Fassbender und Alicia Vikander sind privat ein Paar. Witzig ist dabei, dass sie erst nach dem Dreh dieses Films so richtig gesagt haben, dass sie sich daten. Ende 2014 war das.

Und natürlich guckt man jetzt bei den ganz intimen Szenen anders hin. Aber sie spielen sowas ganz professionell runter. Ansonsten ist der Film ruhig, kitschig und am Ende natürlich spannend und dramatisch. Ich habe die Machart "Dramantik" getauft - eine Mischung aus Drama und Romantik.

Michael Fassbender ist diesmal etwas einfach – aber man guckt ihm trotzdem gerne zu. Kein Film für Jungs - sage ich ganz mutig.
 

Dieser Film ist für:

Alle, die auf emotional schwere Filme stehen wie zum Beispiel "Der Englische Patient" – der guckt auch "The Light between Oceans".
 
 
 
 
Links in YOU-FM.DE
Redaktion: shom / anzi
Bilder: © Constantin (2)
Letzte Aktualisierung: 24.10.2016, 17:48 Uhr
SZM-Daten dieser Seite