(Bild: Constantin)
20.07.2016

Die Enterprise kriegt auf den Sack

Star Trek Beyond

Captain Kirk und seine Crew fliegen in Regionen, in denen noch kein Mensch war - und tappen in eine Falle.
 
 (Bild: Constantin) Vergrößern

Das passiert:

Captain Kirk (Chris Pine) bricht mit seiner Enterprise Crew (unter anderem Zachary Quinto, Simon Pegg, Anton Yelchin) auf eine fünfjährige Mission in die Tiefen des Alls auf – an Orte, wo noch nie ein Mensch gewesen ist.

Mitten im Nichts trifft die Enterprise auf einen Gegner, der keine Freunde kennt. Captain Kirk und seine Crew verlieren ihr Schiff, müssen irgendwie wieder heimkommen und nebenbei verhindern, dass die Hauptstadt der Föderation zerstört wird.
 

Das sagt YOU FM Kinoexpertin Shadia:

Mir fast ein bisschen zu voll und hektisch. Das macht halt auch das 3D. Die Kampfszenen im All mit tausenden fliegenden Raumschiffen und Laserkanonen stressen das Auge und man kommt kaum hinterher.

Aber ich gestehe: Ich mochte den Film. Chris Pine als Kirk, seine Crew, die Dialoge – passte alles. Die Kulissen sind echt gut gemacht. 3D hätte ich wie immer nicht gebraucht, aber an der Idee klebt Hollywood so ein wenig.

Traurig für mich ist, dass Anton Yelchin, der den Enterprise Navigator Chekov spielt, vor wenigen Wochen tragisch ums Leben kam. Daran musste ich dann doch öfter denken.

Ansonsten kann man "Star Trek Beyond" auch gucken, wenn man kein Trekkie ist und Teil 4 ist schon geplant.
 

Dieser Film ist für:

Alle, die schon Fan sind und diejenigen, die es vielleicht werden wollen.
 
 
 
 
Links in YOU-FM.DE
Redaktion: shom / anzi
Bilder: © Constantin (2)
Letzte Aktualisierung: 3.08.2016, 11:20 Uhr
SZM-Daten dieser Seite