YOU FM
 
Seite drucken drucken
16.03.2017

Reisen leicht gemacht

Diese Apps machen euren Trip perfekt

 (Bild: Imago)
In fremde Länder reisen ist immer ein tolles Erlebnis - verlangt euch aber auch Einiges ab! Wir haben Apps für euch, die sowohl die Planung als auch euren Aufenthalt deutlich einfacher machen.
 

Wenn ihr eine Reise plant, steht das große Ganze relativ schnell: Flug, Ort und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind einfach zu finden und zu buchen. Spannend sind aber meistens die Insider-Tipps und alltäglichen Herausforderungen. Mit diesen Apps habt ihr immer alles auf dem Schirm.


Reiseführer für Insidertipps: Culture Trip


 

 (Bild: YOU FM)
"Culture Trip" macht sofort Lust auf Reisen!
In der App "Culture Trip" findet ihr tolle Insider-Tipps für Städte und Regionen auf der ganzen Welt.

Aufbereitet sind sie in einzelnen Artikeln mit Titeln wie "Die fünf besten Straßenmusiker New Yorks" oder "A Hipsters Guide to Tel Aviv". Wunderschöne Bilder und die angenehme Navigation machen sofort Lust auf den nächsten Trip.

Die App ist kostenlos für iOS und Android verfügbar.








Ans Ziel kommen: Moovit


 

 (Bild: YOU FM)
Mit "Moovit" kommt ihre ohne Probleme von A nach B.
In Deutschland nutzen wir alle ganz selbstverständlich Bus und Bahn. In einem anderen Land wird das oft zur Herausforderung. "Moovit" ist die ÖPNV-App für die komplette Welt. Die ganz normale Fahrplanauskunft berücksichtigt wirklich alle Verkehrsmittel.

Außerdem kann die ganze Community Echtzeit-Daten einpflegen und damit zum Beispiel vor Verspätungen warnen.

Zusätzlich bekommt ihr praktische Push-Nachrichten, wann ihr aus der Bahn aussteigen sollt. Inzwischen ist sogar eine Mitfahrgelegenheits-Option integriert, aber noch nicht ganz ausgereift.

Hier gibt es die kostenlose App für iOS und Android.



Gegen die Sprachbarriere: Google Translator


 

 (Bild: YOU FM)
Der "Google Translator" kann Bilder übersetzen.
Der "Google Translator" kann deutlich mehr, als einfach nur ein Wörterbuch ersetzen. In Ländern, die eine komplett andere Schrift haben, bringt eine normale Übersetzungs-App nämlich wenig.

Beim "Google Translator" könnt ihr ganz einfach ein Foto machen und den Text darauf übersetzen lassen. Das funktioniert sogar mit Screenshots, falls euch jemand eine SMS auf hebräisch schickt.

Außerdem könnt ihr auch einzelne Sprachen runterladen und dann die App offline nutzen.

Aber: Wenn ihr in Tel Aviv den Google Translator nutzen möchtet, könntet ihr ein Problem bekommen. Denn im Hebräischen gibt es, wie bei uns, eine Schreib- und eine Druckschrift. Kommt ihr der App mit Schreibschrift - beispielsweise, weil ihr wissen wollt, was auf einer Tafel mit einem Restaurantmenü oder auf einem Schild steht - könnt ihr die App nicht benutzen. Sie erkennt die Schrift schlichtweg nicht.

Was jedoch relativ gut funktioniert: Übersetzen per Sprachfunktion. Wenn ihr also zum Beispiel das Wort "Slicha" hört, könnt ihr es einsprechen und die App sagt euch, dass das "Entschuldigung" heisst.

Für Android und iOS ist die App kostenlos.
 

Mehr zum Thema


 
Redaktion: cobl / nape
Bilder: © YOU FM (3), © Imago (1)
Seite drucken drucken
SZM-Daten dieser Seite
© Hessischer Rundfunk 2017
Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten | Datenschutz | Impressum